WAS DU SCHON IMMER ÜBER POTTBURRI WISSEN WOLLTEST!

Hier werden die alle möglichen Fragen rund um unseren POTT beantwortet.

Fehlt dir was? Dann meld dich gerne bei uns!

Der Pottburri ist eine Alternative zu den herkömmlichen Einweg-Plastik-Pflanztöpfen, weil er sich unter den natürlich gegebenen Bedingungen in der Erde zu Biomasse zersetzt und somit keinen überflüssigen Plastikmüll hinterlässt.Der Pottburri ist für die produktionstechnischen Prozesse im professionellen Gartenbau geeignet, d.h. dass die Verarbeitung auf konventionellen Maschinen möglich ist. Zusätzlich findet er die perfekte Balance aus Haltbarkeit bei der Produktion der Pflanzen, sowie einer möglichst schnellen Zersetzung beim Endkunden.

Der Pottburri besteht aus dem innovativen Werkstoff „SunCircle“, einem weltweit einzigartigen Rohstoffmix aus den Schalen der Sonnenblumenkerne, einem Steinpulver als mineralischer Füllstoff und BioPBSTM auf Basis von Maisstärke.Die Sonnenblumenschalen bleiben so oder so als Abfallprodukt aus der Lebensmittelindustrie übrig, das sind weltweit bis zu 6 Mio. Tonnen im Jahr, die sonst einfach verbrannt oder anderweitig entsorgt werden. Ziemlich viel ungenutzter Müll, oder?

Für den Endkunden: Direkt hier im Online Shop. Außerdem sind Pflanzen im Pottburri immer wieder deutschlandweit, und auch in Österreich und der Schweiz in Baumärkten, Lebensmitteleinzelhandelsunternehmen und natürlich Gartencentern offline erhältlich. Über Verfügbarkeiten informieren wir immer brandaktuell über Instagram (@pottburri) und Facebook (@pottburri).

Für den Gartenbau: Eine Anfrage für die Pottburri-Töpfe kann über die E-Mail-Adresse info@pottburri.de gestellt werden.

Ja, der Pottburri ist unter den natürlichen Bedingungen wie beispielsweise dem Heimkompost, oder eben mit der Pflanze in der Erde eingegraben, biologisch abbaubar. Er zersetzt sich zu Biomasse und Dünger – ohne dauerhaft Mikropartikel oder andere Schadstoffe in der Erde zu hinterlassen. Es werden keine hohen Temperaturen, wie es beispielsweise bei rein industriell kompostierbaren Stoffen der Fall ist, benötigt. Für den Abbauprozess des Pottburris gibt die Natur alles vor: Feuchtigkeit, Sauerstoff und die im Erdreich vorkommenden Mikroorganismen.

Der Zersetzungsprozess dauert ungefähr 12 Monate. Das Material wird schnell sehr weich und porös. Sollte also das Beet oder der Balkonkasten schon umgestaltet werden, wenn noch Bruchstücke des Topfes vorhanden sind, können diese ganz einfach zerbröselt und in der Erde untergepflügt werden. Die Mikroorganismen bauen den „SunCircle“-Rohstoff dann weiter zu Biomasse und Dünger ab.

Beim Kompostieren des Pottburris entsteht Biomasse und Dünger. So kann durch die Zersetzung sogar eine Zweitnutzung im heimischen Garten entstehen – Ein Paradebeispiel für gelungene Kreislaufwirtschaft.

Nein, der Pottburri zersetzt sich je nach Bodenbeschaffenheit unterschiedlich schnell. Auf dem Weg hin zum gesamten Zerfall entstehen immer kleiner werdende Bruchstücke des Topfes, die immer weiter abgebaut werden. Im Vergleich zu Mikroplastik, welches über Jahrhunderte hinweg unverändert im Boden bleibt, sind die Topfpartikel des Pottburris bald komplett abgebaut und nicht mehr nachweisbar. Um es noch einfacher auszudrücken: Die Mikroorganismen im Erdreich fressen alles auf.

SHOP DICH GLÜCKLICH!

KOSTENLOSER UND PLASTIKFREIER VERSAND!

ZUM SHOP